Projektübersicht

Was ist Zeit – und wie schnell ist sie vergangen? Wer oder was sind unsere Zeitdiebe und was fehlt uns, wenn die Zeit verschwindet? Diesen und weiteren aktuellen Fragen gehen die jungen Tänzerinnen mit ihrer Choreographin Heike Sievert in der Tanzproduktion „Eine Frage der Zeit“ (nach der Idee von „Momo“, Michael Ende) nach. Das Tanzprojekt ist ein Projekt der Neptun Tanzkompanie (SV Neptun) in Kooperation mit dem Kinder- und Jugendzentrum St. Hubertus.

Kategorie: Sport und Freizeit
Stichworte: Tanzprojekt, SV Neptun, Sport, Tanzen
Finanzierungs­zeitraum: 28.06.2019 15:17 Uhr - 26.09.2019 09:30 Uhr
Realisierungs­zeitraum: März bis Oktober 2019

Worum geht es in diesem Projekt?

Anhand der Geschichte von Momo entwickeln wir gemeinsam mit den TeilnehmerInnen des Projektes ein Tanzstück und beschäftigen uns mit der Langsamkeit und der Hektik, den verschwindenden Zeitblumen oder den zeitraubenden grauen Herren. Doch auch die Themen der Digitalisierung und des Höher-Schneller-Weiter sind die Basis für das Stück. Daraus wird eine tänzerische Geschichte entstehen, die an den alltäglichen Erlebnissen der TeilnehmerInnen anknüpft und von ihnen in Tanz umgesetzt wird.
In dem Projekt ist es unwichtig, ob die TeilnehmerInnen Tanzerfahrung mit bringen. Das gemeinsame Entwickeln und der stete Bezug zu den Themenfragen stehen hier im Mittelpunkt. Das Projekt wird durch eine Präsentation im Oktober abgerundet.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Die SchülerInnen lernen, wie eine Choreographie entsteht, wie man an einem Projekt arbeitet, wie eine Veranstaltung entsteht, was alles dazu gehört (auch neben dem Tanz wie Kostüme, Bühnenbild, Requisite, Werbung, etc.)
Die 35 TeilnehmerInnen sind im Alter von 5-16 Jahren. Die TänzerInnen sind aus verschiedensten sozialen Umfeldern und mit internationalem Hintergrund. Das Haupteinzugsgebiet der Neptun Tanzkompanie und des Kinder- und Jugendzentrums ist der Stadtteil Kronenberg. Ein Stadtteil, der auch wegen seiner sozialen Brisanz bekannt ist. Ziel ist es, sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen den Zugang zu Tanz und Kultur zu ermöglichen, sowie Kinder und Jugendliche aus verschiedenen sozialen Bereichen zusammen zu führen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Die Abteilung Tanz und Ballett im SV Neptun Aachen besteht schon seit 48 Jahren und begeistert Kinder und Jugendliche verschiedene Tanzstile, aber auch Projektarbeit zu erlernen. Vereinsarbeit wird in der heuten Zeit mit Ganztagsschulen immer schwieriger. Kinder und Jugendliche sind stark eingespannt in den Schulalltag. Doch das Mitwirken in einem Verein und in einem Tanzprojekt vermittelt viele Bereiche, die in der Schule allein nicht abgedeckt werden können: Gemeinschaft, soziales Miteinander, Verantwortung, Eigeninitiative. Was beinhaltet eine Projektplanung, sich ausprobieren ohne Benotung oder Prüfung, aber auch etwas aushalten und durchhalten, um das Ergebnis zu erleben.
Der Applaus ist der Lohn der Zuschauer und gibt uns Recht, diese soziale Arbeit noch viele Jahre fortzuführen und möglichst viele Fans um finanzielle Unterstützung zu bitten.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Finanzierung von Kostümkosten – u.a. bedruckte T-Shirts für 35 Mädchen
Finanzierung der Technikkosten für die Aufführung am 9.10.2019

Ebenfalls weitere Kosten:
Finanzierung von zusätzlichen Kostümkosten – u.a. Leggings und Jacken für 35 Mädchen
Materialkosten für Requisiten

Wer steht hinter dem Projekt?

SV Neptun 1910 Aachen e.V. und Kinder- und Jugendzentrum St. Hubertus
Dozentin/Choreographin: Heike Sievert
Organisation, Administration: Karin Elbern, Konrad Elbern (SV Neptun), Christel Schäfer, Birgitt Valk (Kinder- und Jugendzentrum)